Verklebungen hinter Acrylglas

Das Verkleben von Bildern hinter Acrylglas bzw. Plexiglas wird üblicherweise auf zwei Arten durchgeführt. Beim klassischen Verfahren wird flüssiges Silikon verwendet.

Unser Verfahren ist, eine dünne, hochtransparente doppelseitige Klebefolie auf das Bild zu kleben und in einem zweiten Schritt das Bild gegen die Acrylglasplatte zu kleben. Mit ein wenig Übung lassen sich selbst mit dem manuellen Laminator hervorragende Ergebnisse erzielen.

Beide Verfahren führen zu hohem Schutz gegen Ultraviolettstrahlung und mechanische Einflüsse. Durch die geringe Lichtbrechung entsteht eine enorme Tiefenwirkung.

Damit ist das Verkleben hinter Acrylglas sicher die schönste Art, Fotografien und andere Bilder zu präsentieren.

Silikon-Verfahren

In diesem Prozess wird ein spezielles Silikon unter hohem Druck zwischen Foto und Acrylplatte gepresst. Man benötigt dafür einen besonderen Laminator mit stählernen Walzen und viel Erfahrung. Der Verbund von Foto, Acrylplatte und Gegenplatte wird danach gemeinsam geschnitten, so dass eine saubere Kante entsteht.

Folienkaschierung

Mit dem hochwertigen "Diakleber" von Zenith können Sie nun selbst solche Kaschierungen hinter Acrylglas herstellen.

Wir haben das Verfahren so weit entwickelt, dass selbst mit dem manuellen Laminator hervorragende Ergebnisse erzeugt werden können.

Am Ergebnis kann auch ein Fachmann nicht erkennen, ob es mit unserem "Diakleber" oder mit dem Silikon-Verfahren hergestellt wurde.